H E R Z L I C H   W I L L K O M M E N !

Das waren die 5. Coesfelder Sackpfeifer- und Instrumentaltage 2016!

Gruppenbild 2016

Liebe Musikfreunde,

 

vom 02. bis 05.06.2016 fanden die 5. Coesfelder Sackpfeifer- und Instrumentaltage im schönen Münsterland statt!

 

Ein tolles Kurswochenende liegt hinter uns. Die Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg als neuer Veranstaltungsort und ein traumhaftes Wetter sorgten für den richtigen Rahmen unserer Sackpfeifertage.

Bericht und Bilder folgen in kürze.

 

11 interessante Kurse füllten die Akademie mit Leben.

 

Das war das Kursprogramm 2016:

 

  I. Neueinsteigerkurse für Anfänger, Umsteiger und Interessierte

  • Hümmelchen Basiskurs für den deutschen Renaissance-Dudelsack
  • Gaita Gallega Basiskurs für den galicischen Traditions-Dudelsack
  • Highland Bagpipe Basiskurs für den schottischen Hochlanddudelsack

Für diese Kurse standen ausreichend Leihinstrumente zur Verfügung.

 

 II. Spielkurse für Fortgeschrittene Dudelsackspieler

  • Hümmelchen Aufbaukurs
  • Gaita Gallega Aufbaukurs
  • Highland Bagpipe Aufbaukurs
  • Schäferpfeife Aufbaukurs

 

III. Spiel- und EnsembleKurse für allerlei Instrumentarium

  • Harfenspielkurs
  • Leises Ensemble für Flöten, Bordun- und Saiteninstrumente
  • Dudelsack-Consort für verschiedene, laute Sackpfeifen und andere Instrumente

 

 IV. Instrumentenbaukurs

  • Baukurs für Harfen und andere Saiteninstrumente, der Baukurs fing bereits am 02.06.16 mit dem Mittagessen an!

 

  V. Freizeit, Spaß und Ohrengenuss

  • Session und Tanz an den Abenden
  • Fachsimpeln, Neues Entdecken und Hören
  • Ausstellung für Instrumente und Fachbücher
  • und und und ...

 

Wir freuen uns schon jetzt auf das Kurswochenende 2017!

 

Im nächsten Jahr finden die Sackpfeifertage vom 14.07.-16.07.2017 statt!

 

Wer von uns benachrichtigt werden will, sobald die Anmeldungen für das nächste Kurswochenende möglich sind, meldet sich bitte über das Kontaktformular.

 

Das Orgateam der

Coesfelder Sackpfeifer und Instrumentaltage

Birgit Abbenhaus, Albert Rüping

und Michael Hofmann